german english chinese
14.03.2018

Swoboda Hartmann und Franz Morat gründen Joint Venture

Der international aktive Automobilzulieferer Swoboda Hartmann und der Zahnradspezialist Franz Morat haben Anfang März ein Joint Venture (JV) mit dem Namen Morat Swoboda Motion gegründet. Ziel des Unternehmens ist es, neue Antriebstechnologien für E-Mobilität anzubieten.

Um aufgrund der rasanten Entwicklungen in allen Segmenten der E-Mobilität eigene Antriebslösungen anbieten zu können, werden die beiden mittelständischen Familienunternehmen eng zusammenarbeiten. Dabei werden im Joint Venture Morat Swoboda Motion spezifische Stärken gebündelt.
Der Automobilzulieferer Swoboda Hartmann ist führend in der Herstellung von Hybridbaugruppen und Sensorik-Komponenten. Das Unternehmen bringt insbesondere seine umfassende Erfahrung aus der Automobilindustrie mit ein. Die Franz Morat Group ist auf die Herstellung von hochpräzisen Zahnrädern spezialisiert – von der Entwicklung bis zur Serienfertigung.
Das Joint Venture investiert in diesem und nächstem Jahr über 10 Millionen Euro und bietet zukünftig Zahnradantriebe für E-Mobilität an. Erste Aufträge wurden bereits abgeschlossen. Die Produktion soll im 2. Quartal 2019 im polnischen Nowa Ruda starten.

Im Bild: Swoboda-Standort Wiggensbach
bild.jpg
bild.jpg

Corporate Communications

Ihr Ansprechpartner für Medienanfragen

Martin Neft

Leitung Corporate Communications E-Mail senden